Kurze Wege  

   

 

 

 

Gymnasium 06Y08

Herbst 2016             

Sehr geehrte Eltern,

liebe Freunde des Hermann-Ehlers-Gymnasiums,

das neue Schuljahr hat begonnen und mit dessen Beginn heißt unsere Schule nun auch offiziell Hermann-Ehlers-Gymnasium. Im Jahr 2006 hatte die damalige Schulkonferenz den Beschluss gefasst, die Umbenennung der Hermann-Ehlers-Schule zum Hermann-Ehlers-Gymnasium zu beantragen. Vor einem Jahr wurde der damalige Antrag der Bezirksverordnetenversammlung vorgelegt, die in ihrer Sitzung im Mai 2016 darüber abgestimmt und der Umbenennung unserer Schule zugestimmt hat. Nun werden die entsprechenden Änderungen vorgenommen – der Briefkopf, die E-Mail-Adresse. Die Schülerinnen und Schüler werden aufgefordert, ein neues Schullogo zu kreieren, das auch den Geist unseres Gymnasiums als zukünftige UNESCO-Projektschule widerspiegelt.

Mit dem Ende des vergangenen Schuljahres hat unsere Schule Frau Dr. Linscheid, Herrn Schöpplein-Glorius und unseren stellvertretenden Schulleiter, Herrn Baumann, in den Ruhestand verabschiedet. Neu zu uns gekommen sind Frau Voigt mit den Fächern Geographie, Sport und Biologie und Frau Labahn als neue Fachbereichsleiterin für die Naturwissenschaften mit den Fächern Physik und Mathematik. Frau Auerswald-Eberhardt ist unsere neue stellvertretende Schulleiterin. Sie unterrichtet in den Fächern Englisch und Latein.

Gleich zu Beginn des Schuljahres hatte unsere Schule Besuch von Schülerinnen und Schülern aus der italienischen Partnerstadt unseres Bezirks, Cassino. In den letzten 10 Tagen des Septembers besuchten unsere Schülerinnen und Schüler, die die Fremdsprache Italienisch gewählt haben, ihre Austauschpartner in Cassino. Dass dieser Austausch so erfolgreich und komplikationslos verlief, ist u.a. auch Ihnen, liebe Eltern des 9. Jahrgangs, zu verdanken. Ihre Kinder und Sie haben es ermöglicht, dass sich die italienischen Mädchen und Jungen so wohl gefühlt haben und dass innerhalb dieser kurzen Zeit wunderbare Freundschaften entstanden sind. Auch in diesem Jahr wurde der Austausch von Frau Müller-Ziem organisiert und zusammen mit Frau Pflug, unserer ehemaligen Schulleiterin, hat sie diesen Austausch begleitet.

Im Rahmen unserer Anwärterschaft auf die Mitgliedschaft im UNESCO-Schulnetzwerk nehmen auch in diesem Jahr zwei Schülerinnen an dem internationalen Schülerseminar zur Nachhaltigkeit teil. Nachdem das Seminar im vergangenen Jahr in Berlin stattfand, reisen die zwei in diesem Jahr teilnehmenden Schülerinnen unserer Schule in den Herbstferien nach Indien. Dort werden sie anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Seminars ihr Projekt zur Mülltrennung vorstellen und dieses im Anschluss an unserer Schule umsetzen – ganz im Sinne des „ global denken – lokal handeln“ Grundsatzes der UNESCO-Projekt-Schulen.

Am letzten Schultag konnten wir im Rahmen der Schülerehrung einen Film über die UNESCO-Projekttage, die zuvor zwei Tage lang stattgefunden hatten, sehen. Die durchgeführten Projekte orientierten sich an den von den Schülerinnen und Schülern des 9. und 10. Jahrgangs vorgeschlagenen Themen aus dem Schuljahr zuvor. Dabei konnten wir auch unsere Kooperation mit dem Nachbarschaftsheim Immenweg ausbauen, dessen Räumlichkeiten und Filmschnittmöglichkeiten wir nutzen konnten. Eine genauere Dokumentation finden Sie auf unserer Homepage.

Vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus veranstaltete der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften unter der Leitung von Frau Nordhaus eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion. Schülerinnen und Schüler aber auch Anwohner hatten die Möglichkeit, den Kandidatinnen und Kandidaten der zu dem Zeitpunkt im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien richtig auf den Zahn zu fühlen und auch unangenehme Fragen zu stellen. Moderiert wurde die Diskussion von Lilly Welz und Frau Beyer, denen es sehr charmant gelang, die Politikerinnen und Politiker immer wieder auf das Wesentliche zurückzuführen und sie an den Zeitrahmen zu erinnern.

Die Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8 unserer Schule haben an der sog. Juniorwahl teilgenommen. Hier bekommen sie einen ersten Einblick, wie eine Wahl abläuft und Erstwähler und Erstwählerinnen bekommen einen Vorgeschmack. Zusammen mit vielen fleißigen Helferinnen und Helfern hat Frau Petsch die Juniorwahl in unserer Schule organisiert.

Auch im sportlichen Bereich war unsere Schule aktiv. So fand am Ende des letzten Schuljahres das UNESCO-Fußballturnier statt. Dabei ging es nicht nur um die Anzahl der Tore, sondern auch um Fairplay. In der ersten Oktoberwoche findet sowohl der Staffeltag der Berliner Schulen als auch der Vattenfall Crosslauf der Schulen statt, an dem auch in diesem Jahr wieder viele unserer Schülerinnen und Schüler teilnehmen werden.

Nicht ganz im Einklang mit der Fertigstellung des Berliner Flughafens verzögert sich in unserer Schule die Fertigstellung der Toiletten nur um einige Wochen. Nach den Herbstferien soll es nun soweit sein. Das Wetter ist uns gnädig, sodass der Gang zum Toilettencontainer auf dem Hof noch ohne Frostbeulen abgeht.  Die Sanierung der Lehrerzimmer konnte zwar planmäßig fertiggestellt werden, jedoch war es in den Sommerferien aus finanziellen Gründen nicht möglich, die Fenster zu bearbeiten. Dies erfolgt nun in den Herbstferien. Auch die Schränke kommen erst in den Herbstferien. Dies erklärt Ihnen vielleicht, warum der ein oder andere Tisch z. Zt. an ungewöhnlicher Stelle in unserem sonst so ordentlichen Haus herumsteht.

Ebenfalls in den Herbstferien erhalten die Räume im Erdgeschoss, die zur Hofseite liegen, neue, verdunkelnde Vorhänge. So können wir auch bei schönem Wetter am Nachmittag die Smartboards benutzen.

In der Villa erhalten zwei Räume neuen Fußbodenbelag, sodass die Schülervertretung dann wieder einen Arbeitsraum und die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe einen weiteren Aufenthaltsraum zur Verfügung haben werden.

Im Oktober startet auch das warme Mittagessen. Es haben sich eine Reihe von Schülerinnen und Schülern zum Essen angemeldet, sodass die Gesamtkonferenz eine Änderung der Pausenordnung für nach den Herbstferien beschlossen hat, damit alle Schülerinnen und Schüler in Ruhe essen können. Sollte Ihr Kind Interesse an einer warmen Mittagsmahlzeit haben, kann es Vertragsunterlagen entweder in der Cafeteria oder im Sekretariat bekommen.

Auf der letzten Gesamtkonferenz hat die Arbeitsgruppe „Individualisierung“ ein Konzept zur Einführung eines Tutorensystems und einer Lernbegleitung vorgestellt. Die Gesamtkonferenz hat für die Einführung eines solchen Konzeptes gestimmt. Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule versprechen sich davon, dass sie die einzelnen Schülerinnen und Schüler besser kennen lernen und die Schule so individueller einzelne Stärken fördern und bei Schwächen helfen kann. Gleichzeitig soll die Eigenverantwortung gestärkt werden. Jede Klasse wird aus einem Team von 3-4 Tutorinnen bzw. Tutoren betreut, sodass jede Lehrkraft etwa 8-10 Schülerinnen und Schüler begleitet und berät. Idealerweise streben wir  eine kontinuierliche Begleitung über zwei Jahre an, sodass ein Vertrauensverhältnis entstehen kann. Zum Tutorenteam jeder Klasse gehören die Klassenleitung und Stellvertretung sowie eine dritte (oder bei sehr großen Klassen eine vierte) Lehrkraft, die in der Klasse unterrichtet. Zweimal im Schuljahr, nach den Herbst – und Osterferien - führen wir diesen Beratungstag durch, bei dem die Tutorinnen und Tutoren Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern führen. Der erste Beratungstag findet am Donnerstag nach den Herbstferien statt. Wir sind gespannt auf den Effekt und die Rückmeldungen aus Schüler- und Elternschaft.

 

Bis zum nächsten Elternbrief verbleibe ich

 

herzlichst Ihre Simone Vogler

 

 

 


 

 

 

Gymnasium 06Y08                                                           

 

 

13.05.2016

 

Sehr geehrte Eltern,

ich möchte Sie heute über die Neuigkeiten der vergangenen Monate informieren.

Im Bereich der Baumaßnahmen gibt es einige Fortschritte zu vermelden. Wir bekommen zwar immer noch keine sanierten naturwissenschaftlichen Fachräume – lt. unserer Bildungsstadträtin Frau Richter-Kotowski werden in diesem Kalenderjahr im gesamten Bezirk keine naturwissenschaftlichen Fachräume saniert – aber in den Sommerferien werden die Schülertoiletten saniert. Die Arbeiten beginnen bereits während der Fahrtenwoche, um sicherzustellen, dass sie so wenig wie möglich in das neue Schuljahr hineinreichen. Für die ersten zwei Wochen nach den Sommerferien werden wir aber noch mit Einschränkungen rechnen müssen. Bei Bedarf werden Container auf dem Hof aufgestellt. Wir können aber weiterhin die Toiletten in der Cafetería und in der Villa  benutzen. Im Bereich der Klassenräume im Erdgeschoss werden wir noch in diesem Jahr die Verdunklung erneuern lassen. In allen Klassenräumen, die Fenster zum Hof haben sowie in Raum 117 und 118 mit Blick auf die Cafetería der Helene-Lange-Schule, werden die alten, zum größten Teil zerschlissenen Vorhänge entfernt und neue angebracht, die auch eine für die Arbeit mit Smartboards geeignete Verdunklung ermöglichen. Nach über 38 Jahren bekommen auch die Lehrerzimmer einen neuen Fußbodenbelag und einen neuen Anstrich. Am 1. Juni wird unser neuer Hausmeister – Herr Grimm – seine Arbeit aufnehmen. Er wird also gleich einiges zu koordinieren und überwachen haben.

Auf der letzten Sitzung der GEV haben die Elternvertreterinnen und Elternvertreter einige Ideen überlegt, wie die Elternarbeit an unserer Schule intensiviert werden kann und wie Sie, liebe Eltern, sich einbringen können. Dabei sind folgende Ideen entstanden. Für die neuen Eltern an der Schule wird ein Infobrief erarbeitet, auf dem die Kontakte zur GEV enthalten sind und auf Beteiligungsmöglichkeiten – gerade an einer Schule, die UNESCO-Schule werden möchte und sich Demokratieerziehung auf die Fahnen geschrieben hat – hingewiesen wird. Darüber hinaus wurde die Einrichtung einer Elterntalentkartei überlegt. Hierbei werden Eltern befragt, mit welchen ‘Talenten’ oder Möglichkeiten sie sich in die Schule einbringen könnten (xy-Firma ; kann bohren, kann Praktikumsplatz anbieten etc.). Neue Eltern werden bezüglich der Elterntalentkartei  bei der Anmeldung ihres Kindes befragt. Sie, als ‘Bestandseltern ‘ erhalten den Talentkarteizettel demnächst über die Klassenleitungen und Ihre Kinder. Eine weitere sinnvolle Idee war die Beteiligung von Eltern an einem sogenannten Careers’ Day, an dem Eltern im Rahmen der Studien-und Berufsorientierung ihr Berufsfeld vorstellen können.

Sie als Eltern sind auch herzlich eingeladen in den Arbeitsgruppen zur Schulentwicklung mitzuarbeiten. Folgende Arbeitsgruppen existieren z. Zt. Arbeitsgruppe Neues Wahlpflichtkonzept, Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitsgruppe Individualisierung, Arbeitsgruppe Durchgängige Sprachbildung. Sollten Sie Interesse haben, lassen Sie es mich per E-Mail wissen, damit Sie die Einladungen erhalten.

Im kommenden Schuljahr wird der Arbeitsschwerpunkt unserer Schule – wie auch in allen anderen Schulen – auf der Implementierung des neuen Rahmenlehrplans liegen. Wir werden die schulinternen Fachcurricula überarbeiten und das Schulprogramm fortschreiben. Es gibt also viel zut un und wir freuen uns, wenn Sie als Eltern auch an diesen Prozessen Interesse haben und mitarbeiten möchten.

Wir sind als Schule an dem Berliner Programm der verteiften Studien-und Berufsorientierung beteiligt. In diesem Zusammenhang haben die 8. Klassen während der Zeit der Abiturprüfungen zur 5. Prüfungkomponente in der Woche vor den Osterferien ein Modul zur Berufsfelderkundung durchgeführt. Dieses Modul hat den Schülerinnen und Schülern sehr gefallen. Ich konnte die Klassen auch loben. Sie haben sich ganz toll verhalten und waren während der Prüfungen sehr rücksichtsvoll. Es hat wunderbar geklappt, sodass wir im kommenden Schuljahr weiter so verfahren werden.

Der Winterball am letzten Tag des vergangenen Halbjahres wurde ein großer Erfolg. Über 180 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben teilgenommen. Etliche kamen auch mit einer Begleitung. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich ein abwechslungsreiches Programm mit Gesangs- und Tanzeinlagen ausgedacht, sodass keine Langeweile aufkam. Traurigkeit kam auf, als der Abend nach vier Stunden um 22 Uhr endete und man gerne noch weiter gefeiert hätte. Es ist auch eine kurzer Film entstenden, den Sie auf einer der nächsten Schulveranstaltungen werden ansehen können.

Am 7.7.2016 um 19 Uhr findet ein musikalisch-theatralisch-historischer Abend statt, um das 111-jährige Bestehen unserer Schule zu feiern.  Wir machen einen Streifzug durch die Geschichte unserer Schule, an dem die Schülerinnen und Schüler der Bläserklassen, Musik-Arbeitsgemeinschaften, des Wahlpflichtkurses Musik, der Theater-AG, der Grundkurse Darstellendes Spiel und der Archiv-AG mitwirken. Ich lade Sie herzlich ein, diesen Abend mit uns zu verbringen.

Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen finden Sie immer auch auf unserer Homepage.

 

Herzlichst Ihre

Simone Vogler

 


 

 

28.04.2015

 

Sehr geehrte Eltern,

ich möchte Sie heute über die Neuigkeiten der vergangenen Monate informieren. Seit Februar ist unsere Schule « interessierte Schule » im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen. Bei diesem Netzwerk handelt es sich um das älteste und anspruchvollste Netzwerk von Schulen. Nach einer zweijährigen Anwärterzeit, in der wir unter Beweis stellen, dass wir nach den Grundsätzen der UNESCO-Projektschulen arbeiten, werden wir dann beim Hauptquartier der UNESCO in Paris den Antrag auf Vollmitgliedschaft stellen. Detailliertere Informationen finden Sie auf unser Homepage bzw. unter ww.ups-schulen.de. Zum Schuljahresende werden wir Projekttage zum Thema UNESCO durchführen, deren Ergebnisse dann am Montag vor den Sommerferien der gesamten Schulöffentlichkeit präsentiert werden. Auch Sie sind dazu herzlich eingeladen. Der Grundkurs Kunst von Frau Fritz gestaltet bereits in diesem Sinne z.Zt. unser Schulgebäude. Über den Türen der Klassenräume werden die Silhouetten von Städten, in denen sich Weltkulturerbestätten befinden, dargestellt.

In den letzten Monaten haben auch zwei unserer Schüleraustausche stattgefunden. Jeweils im März besuchten uns unsere Austauschpartner des Lycée Les Chatreux aus Lyon in Frankreich und des Eton College in England. Neben dem Besuch von Berlins touristischen Highlights, wie der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße, dem Bundestag oder dem Olympiastadion, ging es auch sportlich zu. So gab es jeweils Fußballspiele zwischen Gastgebern und Besuchern oder eine Radtour durch Berlins Szenebezirke Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg. Der Gegenbesuch in England hat bereits stattgefunden, der Besuch in Frankreich findet für die beteiligten Schülerinnen und Schüler im Juni statt.

Im Bereich der Baumaßnahmen gibt es einige Fortschritte zu vermelden. In den Sommerferien erhält die Turnhalle einen neuen Anstrich, Löcher im Putz werden ausgebessert. Auch einige der kaputten Jalousien in den Klassenräumen mit Blick zum Schulhof unserer Nachbarschule konnten erneuert werden. Für 2016 werden wir in den Investionsplan für die Sanierung der naturwissenschaftlichen Fachräume aufgenommen. Dann werden wir endlich den Ausstattungsstand haben, der bereits für das vergangene Jahr vorgesehen war, aber auf Grund der dringenderen Dachsanierung nicht realisiert  werden konnte. Wir sind auch in das Toilettensanierungsprogramm des Senats für das Jahr 2016 aufgenommen.

Auch in diesem Jahr konnten wir beim Regionalwettbewerb « Jugend debattiert » wieder erfolgreich abschneiden. Mark aus der Klasse 8b gewann den 4. Platz und Annika aus dem 2. Semester holte den 1. Platz unter allen teilnehmenden Berliner Schulen. Ein wirklich vorzeigbares Ergebnis.

Der Wahlpflichtkurs Biologie beteiligt sich in diesem Schuljahr am Klimawettbewerb der Berliner Schulen. Dazu wurden Messungen in unserer Schule vorgenommen und Vorschläge zur besseren Energienutzung erarbeitet. Die Ergebnisse wurden auch an den Baustadtrat, Herrn Karnetzky, weitergeleitet.

In der vergangenen Woche fand die von der SV organisierte Spendenaktion zugunsten von Flüchtlingsunterkünften im Bezirk Steglitz-Zehlendorf statt. Vielen Dank allen Familien, die sich daran beteiligt haben. Frau Schmidt (Frz/Sp), die in die Arbeit mit den Flüchtlings-unterkünften involviert ist, kümmert sich um die Weiterleitung der Spenden.

Der Fachbereich Biologie hat ebenfalls in der vergangenen Woche die Rabatten im Hof neu bepflanzt, auch unter Beteiligung von Eltern und Schülern. Nachdem im vergangenen Herbst das Baugerüst für die Dachsanierung die Rabatten in Mitleidenschaft gezogen hatte, war eine « Aufforstung » dringend notwendig. Für zukünftige Garteneinsätze werden gerne noch mehr helfende Hände begrüßt. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Am 23. Juni findet ein vom Fachbereich Ethik in Kooperation mit dem Fachbereich Sport organisierter Sponsorenlauf für « Aktion Tagwerk » statt. In Workshops setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Lebenssituation in Afrika auseinander. Das erlaufene Geld wird für Projekte in Afrika gespendet. Mehr Inforamtionen erhalten Sie unter : www.aktion-tagwerk.de.

Ich hoffe, Sie auf einer der nächsten Veranstaltungen begrüßen zu können : die Aufführung des DS-Kurses, das Sommerkonzert am 25.06., die Abschlusspräsentation der Projekttage…

 

Herzlichst Ihre

Simone Vogler

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium