Kurze Wege  

   

                                                          

Künstlerisches Fach

dreijährig, dreistündig, mit der Möglichkeit, in der Qualifikationsphase den Grundkurs Darstellendes Spiel zu belegen und als 5. Prüfungskomponente zu wählen.

In der 8. Klasse wird das Wahlpflichtfach Künstlerisches Fach in Kombination mit ITG

(Informationstechnische Grundbildung) unterrichtet.

 

Zielsetzungen

 

Das Wahlpflichtfach Künstlerisches Fach soll Schülerinnen und Schüler erreichen, die ein ausgeprägtes Interesse an vielfältigen künstlerischen Inhalten und Arbeitsweisen haben und ihre Kenntnisse in den Bereichen Musik und Bildende Kunst vertiefen wollen. Darüber hinaus wird ihnen die Möglichkeit geboten, das Fach Darstellendes Spiel kennenzulernen, und es dann in der gymnasialen Oberstufe eventuell als Grundkurs fortzusetzen.

 

Die Fächerkombination widmet sich gleichermaßen allen drei künstlerischen Bereichen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen bereit sein, flexibel, fach- und jahrgangs-übergreifend zu arbeiten. Es werden theoretische Grundlagen gelegt und in die Praxis umgesetzt.

 

Am Ende der 10. Klasse werden die Arbeitsergebnisse in Form von Aufführungen, Performances, Ausstellungen oder ähnlichem präsentiert.

 

 

Zum Fach Bildende Kunst (8. Klasse) :

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen Gelegenheit erhalten, auch Bereiche jenseits des normalen Mittelstufenunterrichts kennen zu lernen.

Der Bau von Masken, Stockpuppen und überlebensgroßen Figuren könnte dabei ebenso Teil des Unterrichts sein wie die Erstellung von Requisiten und Bühnenkonzepten oder computergestützte Video- und Bühnenprojektionen. Alles soll auf das Projekt am Ende der

10. Klasse abgestimmt sein.

Kurze Präsentationen der Ergebnisse, einzeln oder in Gruppen, werden den Kurs begleiten.

Leistungen werden in einer Klassenarbeit überprüft.

 

Auskunft : Frau Fritz

 

 

Zum Fach Musik (9. Klasse) :

 

Der Unterricht wird wesentlich praxisorientiert sein, wobei auch theoretisch und in einer Klassenarbeit überprüft die Grundlagen erarbeitet werden. Abhängig und ausgehend von den Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird Singen wie auch instrumentales Gestalten – sowohl reproduktiv als auch kreativ – im Mittelpunkt stehen. Dabei wird es auch darum gehen, sich selbst als Teil eines Ensembles zu erleben und zu reflektieren. Arbeitsergebnisse sollen im Rahmen von schulischen Veranstaltungen präsentiert werden.

 

Auskunft : Frau Ahrens

 

Zum Fach Darstellendes Spiel (10. Klasse) :

 

Die Schülerinnen und Schüler werden erste Erfahrungen mit Bewegung, Körperhaltung, Sprache, Umgang mit Requisiten und ähnliches erproben. Im Zentrum stehen Improvisationen und die Präsentation von im Wesentlichen selbst erarbeiteten Szenen. Diese sollen im Zusammenhang mit Kunst und Musik stehen, so dass eine umfassende Vernetzung der drei Bereiche stattfindet.

 

Auskunft : Frau Altenkirch

 

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium