Kurze Wege  

   

Sonderlehrgang
 
Frau Brüning, Leiterin des Sonderlehrgangs

 

  • Offizieller Name: Sonderlehrgang zum Erwerb der Befähigung zum Hochschulstudium für Aussiedler
  • Gibt es in Berlin nur an der Hermann-Ehlers-Oberschule
  • Wird aufgrund einer Vereinbarung der Kultusministerkonferenz in den meisten Bundesländern angeboten
  • Eingerichtet für spätausgesiedelte junge Erwachsene und Kontingentflüchtlinge, die in ihrem Herkunftsland bereits mindestens ein Studienjahr an einer Hochschule erfolgreich absolviert habe
  • Übersteigt die Zahl der Ausbildungsplätze die Zahl der Bewerber, die diese Voraussetzungen erfüllen, können auch Bewerber mit einem Attestat aufgenommen werden, sofern es von der Zeugnisanerkennungsstelle als Realschulabschluss anerkannt wird.
  • Bewerber mit dem Attestat durchlaufen ein Auswahlverfahren mit der Folge, dass nur die Bewerber mit den besten Durchschnittsnoten aufgenommen werden.
  • Vorausgesetzt wird ein Intensivsprachkurs, der in der Regel sechs Monate dauert und mit der Qualifikation "Mittelstufe II" abschließen muss.
  • Wird unterrichtet im Klassenverband, keine Wahlmöglichkeit bei den Fächern;
    Unterrichtsfächer sind: Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik und PW
  • Schriftliche Abschlussprüfungen für die Allgemeine Hochschulreife in Deutsch, Englisch und Mathematik, zusätzlich mindestens eine mündliche Prüfung
  • Schon mehr als 500 Aussiedler haben in Berlin den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.
  • Die "Studienstiftung des deutschen Volkes" hat fünf Sonderlehrgangs-Teilnehmer, die im Jahre 2007 ihr Abitur am Hermann-Ehlers-Gymnasium abgelegt haben, zur evtl. Förderung in den Bewerberkreis aufgenommen.

 

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium