Kurze Wege  

   

Lyonaustausch 2010 - spannend, erlebnisreich und nur empfehlenswert!




Der Lyonaustausch an der HES ist eine großartige Möglichkeit seine Sprachkenntnisse zu verbessern und viele neue Freunde zu finden. Aber wahrscheinlich fragen sich viele: „Lohnt sich das überhaupt? Oder, was ist, wenn ich Pech mit meiner Gastfamilie habe?“ Sicherlich sind diese Ängste nur berechtigt, aber den Erfahrungen zufolge im Grunde überflüssig, denn man muss sich auch vor Augen halten, dass es den Schülern in Lyon genauso erging und diese es genauso gut in Deutschland haben wollen, wie wir es uns in Frankreich ebenso erhoffen. Außerdem ist es ein großes Vergnügen ein neues Land zu besuchen, vielleicht zum ersten Mal ohne Eltern, in Sachen Selbstständigkeit etwas dazu zu lernen und dazu noch viele neue Menschen kennenzulernen. Ich persönlich muss auch gestehen, dass es mich mit Stolz erfüllte, mich den ganzen Tag auf Französisch verständigen zu können und dazu noch von Tag zu Tag mehr Sprachkenntnisse erlangte und schließlich ein besseres Sprachgefühl entwickelte (dies ist natürlich auch nur vorteilhaft für den Französischunterricht). Zusätzlich wurde unser Tagesablauf sehr gut strukturiert, sodass viele interessante Exkursionen veranstaltet wurden, von Sightseeing bis gemütliches Picknick mit den gesamten Austauschschülern war alles dabei, dazu kam dann noch das sommerliche, fabelhafte Wetter Frankreichs, welches eine Grundlage schuf, den Tag in vollen Zügen zu genießen und dazu noch etwas zu lernen. Ich denke, dass es eine einmalige und vor allem interessante Plattform darstellt, sodass man sich nur zu gerne an diese Zeit zurück erinnert. 

 

Aus meiner Sicht ist der Austausch nur empfehlenswert, denn, was man an schönen Erlebnissen und Erfahrungen gewinnt, ist wundervoll, aufregend und im Großen und Ganzen nur empfehlenswert.

 

                                                                                                                  Filiz Cicek, 10a

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium