Berlin - Cassino 2010  

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Rechte um auf den Bildordner root/images/Pic/Cassino2010 zuzugreifen, oder der Ordner existiert nicht.

   

Kurze Wege  

   
Fehler
  • [sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Rechte um auf den Bildordner root/images/Pic/Cassino2010 zuzugreifen, oder der Ordner existiert nicht.

Berlin - Cassino 2010

Unser Rückbesuch in Cassino

← Bilder Links

Als wir nach Flug und Busfahrt am 26.09.2010 endlich in Cassino ankamen, umarmten wir unsere Austauschpartner und begrüßten die Gastfamilien.

Wir haben mit unserer deutschen Gruppe sehr viele tolle Ausflüge unternommen. Wir waren in „Monte Cassino“, einem berühmten Kloster, in verschiedenen Museen, auf dem deutschen Soldaten-Friedhof,  wurden im „Municipio“, übersetzt Rathaus, empfangen und waren auf einem typischen Markt in Cassino. Unsere drei größten Ausflüge gingen nach Rom, Neapel  und an den wunderschönen Strand von Serapo. Außerdem waren wir zwei Stunden bei unseren Partnern im Unterricht, dort haben wir allerdings nicht wirklich viel verstanden. In Rom haben wir z.B. von weitem den Papst gesehen, waren im Colosseum, am Trevi-Brunnen, bei der Spanischen Treppe und in einem Eis-Laden, der sehr viele Sorten hatte. In Rom wurde auch das meiste Geld gelassen, denn wir haben uns verschiedene Souvenirs gekauft. In Neapel waren wir auch etwas shoppen, hatten einen fantastischen Ausblick auf das Meer und waren in einer sehr traditionellen Pizzeria  Pizza essen. Die meisten aus unserer Gruppe fanden das beeindruckende Rom und den Strandbesuch am besten (und schönsten). In der Nähe von Neapel waren wir auf Vulkanfeldern, die man Solfatara nennt. Die Erde/der Boden ist dort sehr warm und wir haben einen Versuch gemacht: Ein rohes Ei zu unserem Frühstücksei kochen, das hätte wahrscheinlich auch geklappt, wenn nicht jemandem ein Missgeschick passiert und das Ei kaputt gegangen wäre. Der Sonntag war frei, einige trafen sich im Park und manche unternahmen etwas mit ihren Gastfamilien. Abends trafen sich die meisten auf der Piazza, dem Mittelpunkt von Cassino, für junge Leute.

Es gab sehr viel leckeres Essen (insbesondere die Kekse). Wir fanden die Trinkbrunnen, in Cassino, super. Einige bekamen Spitznamen, wie „Principessa“. Außerdem hatten wir wunderschönes Wetter: strahlend blauer Himmel, warm und Sonnenschein.

Der Abschiedsabend wurde gemeinsam in einer Pizzeria verbracht. Am 4.10.2010 war es so weit: Wir mussten uns von unseren neugewonnen Freunden trennen und uns verabschieden. Es fiel uns schwer, in den Bus zu steigen, der uns wieder zum Flughafen bringen sollte. Doch manche haben schon einen erneuten Besuch geplant.

Es hat sich sehr gelohnt, die Reise mitzumachen:
Wir hatten total viel Spaß, haben neue Umgebungen und Städte kennengelernt und haben unser Italienisch etwas verbessert. Wir können jedem empfehlen, diese Chance zu nutzen und die Reise ins sonnige Italien anzutreten.

 Jacqueline Adler und Annabelle Haecker

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium