Kurze Wege  

   

Bewertungsmaßstäbe für den naturwissenschaftlichen Unterricht in der Sek 1

 

1.         Benotete schriftliche Lernerfolgskontrollen (BsL)

 

  • bis zu zwei Arbeiten (BsL) pro Halbjahr
  • Termin wird den Schülern vorher bekannt gegeben
  • Dauer: max. 45 min. (In der 10. Klasse ist auch eine 90 min. BsL möglich)
    • Inhalt:  Stoff von ca. 5 bis 7 Wochen Unterricht
    • Benotung: Die Note aus einer BsL geht zu 15 bis 20 % in die Gesamtnote ein.
    • Die Noten aus zwei BsLs gehen zu 30 bis 40 % in die Gesamtnote ein.
  • Bei gehäuften Verstößen gegen die sprachliche Richtigkeit und der äußeren Form werden bis zu 10% der erreichbaren Bewertungs-einheiten (Punkte) abgezogen.

 

2. Mündliche und sonstige Leistungen

 

Die Note setzt sich zusammen aus den Benotungen 

  • der Mitarbeit im Unterricht
  • den Bearbeitungen von Aufgaben
  • Arbeit in Stillarbeitsphasen
  • der Wiederholung von Unterrichtsstoff
  • der Durchführung von Schülerexperimenten
  • gegebenenfalls die Note des Hefters
  • den Hausaufgaben

                                               Schriftliche Hausarbeitskontrollen (Hak)

  • Kann jederzeit unangemeldet geschrieben werden.
    • Dauer: ca. 10 bis 15 min.
    • Stoff bezieht sich auf die Hausarbeit bzw. den Inhalt der letzten Unterrichtsstunde.
    • Benotung: Note geht in die mündliche Mitarbeit ein.

 

3.         Klassenarbeiten im Wahlpflichtunterricht

 

  • Mindestens eine Arbeit pro Halbjahr (max. zwei Arbeiten)
  • Dauer:  45 bis 90 min.
  • Benotung: Die Noten aus den schriftlichen Arbeiten gehen bis zur Hälfte in die Gesamtnote ein (bei einer Arbeit ca. 1/3 der Gesamtnote).

 

 

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium