Kurze Wege  

   

Rezitationswettbewerb


Erstmalig fand im Russischunterricht der 7. Klassen ein Rezitationswettbewerb zu Krylovs Fabeln statt. Mitte Juni beschloss ein freier Vortrag die Unterrichtsreihe „Russische Fabeln von I.A. Krylov“, bei dem jede Schülerin und jeder Schüler seine Lieblingsfabel zum besten gab. Vorangegangen war eine selbständige Internet-Recherche mit dem Ziel, einen Überblick über die Fabeln Krylovs zu bekommen und eine begründete Auswahl zu treffen. Daneben sollte die ausgewählte Fabel auswendig gelernt und deren Moral schriftlich festgehalten werden. Während des Vortrags kam es insbesondere auf das ausdrucksvolle Vortragen, und hier vor allem auf Stimmwechsel, Gestik und Mimik, an, sowie auf das anschließende Ausdiskutieren der Moral. Der Wettbewerb war erfolgreich, alle Schülerinnen und Schüler haben mit viel Engagement  ihre Fabeln vorgetragen; einigen ist es sogar gelungen, kleine Mini-Szenen spielerisch zu präsentieren.  Es gab drei Plätze: Gewonnen haben Maxim Meyer und Nicole Zint, 2. Platz: Angelika Algaer, 3. Platz: Alexander Jansche. Herzlichen Glückwunsch und Dank an alle Teilnehmer!!!

 

 

Geschichtsprojekt / Russisch LK

Ende Juni fand im Leistungskurs Russisch das  Projekt „Russland im Spiegel der Geschichte“ statt. Angepasst an die Anforderungen eines Leistungskurses zielte das Projekt auf das Systematisieren und Vertiefen der im Laufe des Schuljahres erworbenen Kenntnisse ab. Alle geschichtlichen Themen, die in diesem Schuljahr im Unterricht behandelt, aber auch diejenigen die nur gestreift wurden, z.B. beim Besprechen literarischer Werke, bei Filmdokumentationen oder Presseartikeln wurden noch einmal zusammenfassend dargestellt und diskutiert. Per Losverfahren bekam jede Schülerin und jeder Schüler ein Thema zugeordnet. Die Arbeit am Projekt zerfiel in zwei Teile:

1.     Eigene Einschätzungen und Gedanken zum Thema sollten in kreativer Weise auf einem Plakat dargestellt werden.

2.     Das so entstandene Plakat sollte im Plenum vorgestellt und erklärt werden.

Das Projekt war sehr erfolgreich.

Die besten Plakate sind folgenden Schülerinnen gelungen: Katrin Schneider („Bürgerkrieg in Russland nach der Oktoberrevolution“), Veronika Bauer („Russland im Ersten Weltkrieg“) und Natalia Kessler („Peter  I./ Entstehung Sankt-Petersburgs“). Die besten Präsentationen haben Irina Olenberg, Katrin Schneider und Evgenj Bin  geliefert.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

   
© ALLROUNDER & Hermann-Ehlers-Gymnasium