Theater / Darstellendes Spiel

Am Hermann-Ehlers-Gymnasium die Möglichkeit, ab der 7. das künstlerische Profil „Theater und Film“ zu wählen.

Auch in Klasse 10 können alle Schüler/innen Theater als Wahlpflichtfach wählen.

In der Oberstufe gibt es einen Grundkurs Darstellendes Spiel (Theater) – Darstellendes Spiel ist also am Hermann-Ehlers-Gymnasium eines der drei künstlerischen Fächer auf dem Weg zum Abitur. Wenn das Fach zwei Jahre lang in der Oberstufe belegt wird, können Schüler/innen ebenso die 5. Abiturprüfungskomponente im Fach DS absolvieren.

Die Schüler/innen erlernen zunächst die Grundvoraussetzungen des Darstellenden Spiels.
In Klasse 7 und 8 ist eine Unterrichtsstunde (nach Möglichkeit) eine Teilungsstunde, damit in einer kleineren Gruppe praktisch gearbeitet werden kann.

Die Inhalte sind u.a.:
– eine Heranführung an theatrale Elemente,
– die Wahrnehmung und der Einsatz des eigenen Körpers,


  • Körpersprache
    – Übungen für die Stimme
– die Interaktion mit anderen
– die Erarbeitung von Rollen
– die Auseinandersetzung mit Räumen
– der Umgang mit Requisit und Bühnenelement
– der Einsatz von Medien (Ton, Musik, Geräusch, Film)
– die Produktion und der Einsatz kurzer Filme
– die eigenverantwortliche Bearbeitung von Projektaufgaben unter Anleitung
– die Präsentation der Arbeitsergebnisse in der Gruppe
– die Aufführung einzelner Szenen oder Stücke
– das Erlernen des konstruktiven und angemessenen Feedbacks.

Theatergeschichte, Theatertheorien, Theaterbesuche, die Analyse und das Verfassen von Rezensionen, Planung und Rezeption von Filmen sowie die Organisation von Aufführungen haben ebenso einen wichtigen Stellenwert.
Aufführungen und/oder kleine (Film-)Präsentationen sind das Ziel des Theater-Unterrichts am Hermann-Ehlers-Gymnasium.

In allen Jahrgangsstufen legen wir Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Fächern, so dass die erlernten Techniken je nach Thema beim Lernprozess genutzt werden können.

Al